Rechtsgebiete

Der Schwerpunkt unserer Arbeit als Rechtsanwälte in Gelsenkirchen.

Reiserecht Anwalt in Gelsenkirchen

Ihr wohlverdienter Urlaub ist nicht so gelaufen, wie Sie es geplant hatten?

Unsere Kanzlei berät und vertritt Sie außergerichtlich und gerichtlich in allen in Betracht kommenden Problemfällen des Reiserechts.
Unser Tätigkeitsfeld erstreckt sich in diesem Zusammenhang von Problemen bei der Flugreise über Fragen zur Minderung des Reisepreises sowie des Kofferverlustes oder sonstiger in Betracht kommenden Schadensersatzansprüche.
Dabei steht Ihnen Rechtsanwalt Maximilian Hermandung als sachkundiger Berater zur Verfügung und vertritt Sie gerne in allen Ihrer reiserechtlichen Angelegenheiten.

Flugrecht

In aller Regel stehen Ihnen als Fluggast gegenüber der Fluggesellschaft bei fast allen Flugannullierungen, Nichtbeförderungen oder aber Verspätung des Fluges, zum Teil sehr erhebliche Ausgleichsansprüche zu.
Bereits bei einer Flugverspätung von drei Stunden steht Ihnen grundsätzlich ein Entschädigungsanspruch zu. Abhängig von der Flugstrecke kann dieser pauschal 250, 400 oder sogar 600 Euro pro Fluggast betragen.
Selbst im Falle einer Stornierung des Flugtickets durch Sie als Kunden, ist es im Einzelfall möglich, dass die Fluggesellschaft Ihnen gegenüber zur Rückerstattung des Flugpreises verpflichtet ist. Dies kann selbst dann der Fall sein, wenn die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Airline eine Erstattung für den Fall der Stornierung ausschließen.
Schließlich haben die Airlines auch grundsätzlich jede Art von Verlust oder Beschädigung Ihres Gepäcks zu vertreten, so dass Ihnen auch in diesem Falle Schadensersatzansprüche gegenüber der Fluggesellschaft zustehen können.

Wenn Ihre Flugreise also aus einem dieser oder anderer Gründe nicht sehr erfreulich war, sollten Sie sich unbedingt möglichst zeitnah informieren, ob Ihnen nicht Rechte gegenüber der Fluggesellschaft zustehen und wie Sie diese – ggf. auch gerichtlich – durchsetzen können. Rechtsanwalt Maximilian Hermandung berät und vertritt Sie in diesen Problemfällen rund um Ihre Flugreise im gesamten Ruhrgebiet und darüber hinaus.

Pauschalreiserecht

Auch bei Pauschalreisen kann Ihnen unter Umständen nach Ihrem Urlaub gegenüber Ihrem Reiseveranstalter ein Anspruch auf Minderung des Reisepreises zustehen. Voraussetzung dafür ist, dass während Ihrer Reise Mängel aufgetreten sind.
Im Falle einer solchen Minderung des Reisepreises ist es dringend erforderlich, dass Sie die Mängel Ihrem Reiseveranstalter unverzüglich gemeldet haben und gleichzeitig um Abhilfe gebeten haben. Dies sollten Sie im besten Fall bereits am Urlaubsort gemacht haben. Spätestens jedoch, wenn Sie wieder zu Hause sind, müssen Sie Ihre Ansprüche binnen einem Monat geltend machen, da Sie andernfalls Gefahr laufen Ihre Ansprüche zu verlieren.
Wenn Sie sich zunächst einen Überblick verschaffen wollen, ob die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten auch einen Mangel im Sinne des Gesetzes darstellen und wenn ja, wie hoch Ihre Ansprüche auf Minderung sein können, dann hilft Ihnen die sog. Frankfurter Tabelle dabei, sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Wobei Sie beachten sollten, dass die dort genannten Zahlenwerte lediglich Richtwerte darstellen, von denen Ihr individueller Anspruch abweichen kann.

Gerne hilft Ihnen unsere Kanzlei dabei zu beurteilen, ob ein Reisemangel vorliegt und in wie weit Sie dieser dazu berechtigt, den Reisepreis zu mindern. Rechtsanwalt Maximilian Hermandung steht Ihnen dabei gerne beratend oder bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche zur Verfügung.

Bahnreiserecht

Auch bei Ausfällen und Verspätungen im Bahnverkehr, stehen dem Kunden Entschädigungsansprüche gegenüber dem Bahnunternehmen zu Seite.
So erhalten Sie bei Verspätungen ab 60 Minuten 25%, bei Verspätungen ab 120 Minuten 50% des Reisepreises zurück.
Bereits wenn der von Ihnen gebuchte Zug aller Voraussicht nach mindestens 20 Minuten Verspätung hat, sind Sie dazu berechtigt, einen anderen, gleichwertigen, nicht reservierungspflichtigen Zug zu benutzen.
Zudem haben Sie ab einer Verspätung von einer Stunde einen Anspruch darauf, von dem Eisenbahnunternehmen Mahlzeiten / Erfrischungen in angemessenem Verhältnis zur Wartezeit zu erhalten.